Frank Dittmer Sprach- und Sprechartist
Frank DittmerSprach- und Sprechartist

Live

Lesung im Belvederegarten Potsdam 2013 (Foto: Harry Shyk)

Frank Dittmer gibt's nicht nur virtuell... Doch mit seinen öffentlichen künstlerischen Auftritten macht er sich rar. Wollen Sie ihn lebend und lebendig erleben, dann finden Sie hier Hinweise auf seine nächsten Publikums-Auftritte. Ist die Rubrik leer, hilft nur der persönliche Kontakt...

Kurt Tucholsky:

"... und dazwischen Zwischenräume..."

Texte, Chansons und Musik der Zwanziger Jahre

Zum Antikriegstag vorgetragen von Frank Dittmer (Text und Gesang) und Johannes Gahl (Klavier)

 

In ihrem aktuellen Tucholsky-Programm widmen sich Dittmer und Gahl in Texten, Chansons und Musik den 1920er Jahren, die nicht so golden waren wie ihre spätere Verklärung. Wie hier um goldene Kälber und auf dem Pulverfass getanzt wurde, erinnert fatal an unsere heutigen "Zwanziger".

 

Donnerstag, 1.9.2022, 20 Uhr

Domhofsaal im Rathaus Ladenburg

Hauptstraße 7, 68526 Ladenburg

Eintritt frei

Weitere Infos

Georg Kreisler: „Wie schön wäre Wien ohne Wiener"
Wien-Chansons, Wien-Texte und Musik der Wiener Klassik

Den Wiener Kabarettisten Georg Kreisler verband zeitlebens eine muntere Hassliebe mit seiner Heimatstadt. Daheim wünschte er sich weit fort - war er fern der Heimat, wurde er zum Wiener „Nachweiner“. Frank Dittmer und Johannes Gahl haben aus Kreislers umfangreichem Werk heitere Chansons über das Wiener (Musik-) Leben herausgesucht und garnieren sie in ihrem neuen literarischen Musik-Programm mit biografischen Selbstaussagen Kreislers und kleinen Werken der Wiener Klavier-Klassik zu einem ironisch melan-komischen Plädoyer für die „Musikstadt“.

Samstag, 10.9.2022, 20 Uhr
Kunstsalon in der Galerie Spandow, Breite Straße 23, 13597 Berlin-Spandau (Zugang über "Brose-Passage"), Kartenvorbestellung erbeten unter Tel. (030) 333 14 14 oder info@galerie-spandow.de
Zum Programm der Galerie Spandow

Johannes Gahl und Frank Dittmer

"Fang' nie was mit Verwandtschaft an" 

Texte, Typen, Melodien aus den Goldenen Zwanzigern

Silvester-Literatur-Dinner mit Frank Dittmer

(Rezitation und Gesang) und Johannes Gahl (Klavier)

 

Wenn der große Satiriker der 1920er, Kurt Tucholsky, seinen gemächlichen „Sonntagmorgen im Bett“ verbrachte, konnte er dort wohlfeil über die „Familien-Bande“ spekulieren und feststellen: „Krach eint! Man liebt sich auseinander, aber man zankt sich zusammen.“ Seine eigenen beiden Ehen waren eher kein Erfolg im Zusammenzanken…

 

Frank Dittmer und Johannes Gahl bringen in ihrem aktuellen Tucholsky-Programm zu diesem ewig jungen Thema, Männer und Frauen, seine wohl schönsten Texte und Chansons aus den 1920ern auf die Kleinkunst-Bühne – verbunden mit  der bunten Musik dieser Zeit.
Tucholsky zeigt sich darin als Kenner allzumenschlicher Abgründe:„Frauen sind eitel – Männer? Nie!“

 

Samstag, 31.12.2022, 17 Uhr, Ticketpreis: 94 € (inkl. Menü und Aperitif)

Schloss Ribbeck, Theodor-Fontane-Str. 10, 14641 Nauen OT Ribbeck, Tel:033237 8590 0

 

Tickets und Informationen